Hotel Oswald

Die Geschichte

Das Hotel Oswald ist seit Beginn des modernen Tourismus in Wolkenstein ein Treffpunkt der europäischen High Society.

Die Geschichte des Hotel Oswald begann im Jahre 1896 als die Dependance des Gasthofes “Zum Hirschen” eröffnet wurde. Das heutige Hotel Oswald wurde 10 Jahre später erweitert. Das unverkennbare Zeichen, der Turm und der zweite Flügel wurden errichtet.

Der Aufschwung des Wintersports in Gröden trug dazu bei, dass das Hotel Oswald in der Rangliste der internationalen Nobelhotels gelistet wurde.

Historisches Hotel in Wolkenstein

Bereits vor dem 1. Weltkrieg und unter dem Faschismus waren viele Persönlichkeiten zu Gast. Die Hauptsaison war der Sommer und die Klientel bestand vorwiegend aus gehobenen Gesellschaftsschichten, die mindestens 3 Wochen im Hotel Oswald verweilten. 1929 wurde es auch für die Wintersaison geöffnet und nach 4 Jahren erstmals mit einer Heizungsanlage ausgestattet. Es war in ganz Europa als das beste Hotel der Alpen bekannt.

Historisches Hotel in Wolkenstein

Während des Zweiten Weltkrieges wurde es als Lazarett für junge Soldaten in Anspruch genommen.

Nach dem Weltkrieg gewann das Hotel Oswald unter der Führung von Ossi Pitscheider, den Glanz und Ruhm früherer Zeiten zurück. Durch Marketingstrategien gelang es ihm, Hunderte von Studenten der angesehenen Universitäten Oxford und Cambridge nach Wolkenstein zu locken.

Im Jahre 1966 wurde das Hotel Oswald aus finanziellen Gründen geschlossen. 1981 begann eine neue erfolgreiche Zeit, die noch heute andauert.

Hotel Oswald